Seligenthaler Gespräche


Glaube, Liebe, Hoffnung – Haltungen, die Halt geben
Sie werden  die christlichen Tugenden genannt – Glaube, Hoffnung und Liebe. Und auch wenn das Wort „Tugend“ heute vielfach altmodisch klingt, repräsentieren diese Begriffe innere Haltungen, die im eigenen Leben Halt und Orientierung geben können. Damit führen wir die Grundgedanken der Seligenthaler Gespräche 2016 „Mein Leben leben“ fort: den Weg durch das Leben gehen und finden, achtsam auf sich selbst zu sein und aus der eigenen Haltung Gesellschaft mit zu gestalten.




° Professor Dr. Martin Thurner, 25.10.2018: „Glaube: Philosophische Annäherungen in drei Gleichnisbildern“
Prof. Dr. Martin Thurner ist Professor für Christliche Philosophie am Martin-Grabmann-Forschungsinstitut der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU und Vorsitzender der Eugen-Biser-Stiftung.

° Professor Dr. Georg Sans SJ, 6.11.2018: „Worauf hofft ein Christ?“
Prof. Dr. Georg Sans SJ ist Professor für Religions- und Subjektphilosophie an der Hochschule für Philosophie in München, Studiendekan am Eugen-Biser-Stiftungslehrstuhl und Leiter des Instituts für Religionsphilosophie (IRP)

° Professor Dr. Karl Woschitz, 13.11.2018: „Transfigurationen der Liebe“
Prälat Prof. Dr. Karl Matthäus Woschitz ist Bibelwissenschaftler, Rektor der Klagenfurter Christkönigskirche und emeritierter Professor für Religionswissenschaften und biblische Theologie an der Universität  Graz; er leitete das Institut für Religionswissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät Graz.




Zisterzienserinnen-Abtei Seligenthal, Landshut · Tel. +49 (0) 871 821-0 · www.seligenthal.de