Adventsbrief – Ereignisse in Seligenthal

Ausgabe 9 · Landshut, 16.12.2013



 
Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Wohltäter,

mit diesem Newsletter führt die Abtei Seligenthal die alte Tradition des Info-Briefes über „Seligenthal live“ weiter fort. Wir wollen Sie damit über die aktuellen Ereignisse in unserer Gemeinschaft auf dem Laufenden halten.

Ein wirkliches Highlight bildete am 26. September 2013, nach Abschluss einer langen Sanierungsphase, die Einweihung des nunmehr restaurierten Gebäudeteils mit vielen Gästen. Es folgte ein halboffener Tag am 03. Oktober 2013. Ein Besucher, der mit seiner Familie eine Führung durch Klosterräume erlebt hatte, schwärmte davon; er könne sich nun den Alltag und das Leben der Klosterfrauen besser vorstellen.


 
Am 12./13. Oktober diesen Jahres beging das Gymnasium Seligenthal sein 175jähriges Bestehen.  
Dazu schrieb die Landshuter Zeitung in einem Leitartikel vom 14. Oktober 2013: „Mit einem Festakt, einem Gottesdienst und einem Tag der offenen Tür feierte das Gymnasium Seligenthal in Landshut vergangenes Wochenende seinen 175. Geburtstag.“ Die Redner, darunter die Festrednerin Gerda Hasselfeldt, seien sich darüber einig gewesen, dass Bildung mehr sei als die Vermittlung von Wissen. Eine Schule müsse auch dafür Sorge tragen, dass ihre SchülerInnen zu selbstbewussten und starken Charakteren heranwüchsen. Dem Gymnasium Seligenthal sprachen die Redner eine hervorragende Arbeit in diesem Sinne zu und unterstrichen die Bedeutung der kirchlichen Schulen im Gesamt des Bildungsszenarios. Beim abschließenden Festgottesdienst bezeichnete der neue Regensburger Bischof Voderholzer das Gymnasium Seligenthal als „Turm der Bildung.“


 Der Seligenthaler Konvent und seine Novizenmeisterin Schwester M. Dorothea sind stolz auf zwei Neuzugänge: die Kandidatin Nadine aus Düsseldorf fürs Noviziat und Schwester M. Anna aus Ergolding für die Klostergemeinschaft. Möge Gott ihren Weg im Kloster mit Seiner Gnade und Seinem Hl. Geist begleiten.


 Vom 25. Oktober abends bis zum Nachmittag des 26. Oktobers 2013 unterzog sich der Konvent einer Schulung in einfühlsamer Kommunikation nach dem Amerikaner M. Rosenberg. Trainerinnen waren Gräfin Professor Dr. Benedikta von Deym-Soden und Karin Stanggassinger aus der Sozietät desosta. Die Schwestern nahmen zu deren Freude sehr engagiert teil.


 Die Stiftung „Fritz König: Kultbild. Aus Werk und Sammlung“ in der Abtei Seligenthal zeitigt ein großes Interesse, wie auch die Führungen von Schwester M. Fidelis durch den romanischen Trakt, die Afrakapelle und die Abteikirche sich andauernder Beliebtheit erfreuen.


 Im Herannahen von Weihnachten wird Fingerfertigkeit für traditionelle Klosterarbeiten unter der Leitung von Schwester M. Corona hoch geschätzt. Es existiert ein diesbezügliches Kursprogramm für gelehrige und talentierte Frauen mit Frau Elisabeth Ramgraber.


 
Die Ouvertüre zum „Forum Friedensmacher“ mit den Landshuter Kooperationspartnern, dem Christlichen Bildungswerk und Pax Christi, war ein von unserer Fachakademie für Sozialpädagogik organisiertes schönes Taizégebet. Danach sprach Pfarrer Jakob Paula von „Frieden Christi“ in München authentisch über seinen verstorbenen Freund Frère Roger Schutz/Taizé und Msgr. Dr. Norbert Fuchs, Spiritual der Abtei, beeindruckend über Abbé Franz Stock. Während seiner französischen Gefangenschaft hatte Dr. Fuchs als junger Mann Theologie in Stocks sog. „Stacheldrahtseminar“ bei Chartres studiert. Äbtissin M. Petra Articus band in ihrer Begrüßung der ca. 250 Personen die Erinnerung an das Jubiläum der 50jährigen deutsch-französischen Freundschaft mit ein.

Zu den beiden nächsten Terminen am 16. Januar und am 13. Februar 2014 können Sie sich in der Abtei telefonisch (0871-821-0), bzw. per Mail (M.Adelheid@Kloster.Seligenthal.de), anmelden, oder aber beim Christlichen Bildungswerk Landshut telefonisch unter der Nr.: 0871-923170 und per Mail über info@cbw-landshut.de. 


 Schwester M. Immaculata initiierte für den Kindergarten der Schulstiftung Seligenthal ein Kindermusical für Alt und Jung am 03. Dezember 2013, das ca. 600 Menschen angezogen hat. Inszeniert war es von und nach Martin Göth mit der Musikgruppe Shalom. Im Anschluss wartete ein Adventsbasar im Foyer. 


 Schwester M. Gabriela bietet aus ihrer „Himmelsbäckerei“ verlockendes Weihnachtsgebäck an. Ihre stimmungsvollen Kerzen und herrlichen Marmeladen sind auch an der Klosterpforte erhältlich.


 
Mit einem tiefen Wort Karl Rahners zur adventlichen Wanderschaft wünschen wir Ihnen das lebendige Geschenk echten Glaubens, eine gesegnete Adventszeit und reiche Gnaden durch Weihnachten. 

Karl Rahner äußerte sich wie folgt: „Brich auf, mein Herz, und wandre. Es leuchtet der Stern. Viel kannst Du nicht mitnehmen auf den Weg. Und viel geht Dir unterwegs verloren. Lass es fahren! Gold der Liebe, Weyrauch der Sehnsucht und Myrrhe der Schmerzen hast Du ja bei Dir. Gott wird sie annehmen. Und wir werden finden.“ 



Zisterzienserinnen-Abtei Seligenthal, Landshut · Tel. +49 (0) 871 821-0 · www.seligenthal.de

Sie bekommen diesen elektronischen Infobrief aufgrund Ihrer Anmeldung über www.seligenthal.de. Sollten Sie keinen elektronischen Infobrief mehr erhalten wollen, tragen Sie sich bitte hier aus dem Verteiler aus.