Herbstbrief

Ausgabe 8. Ausgabe
· Landshut, 12.10.2010



 Liebe Freunde Seligenthals,

vom Generalkapitel aus Rom zurückgekommen, möchte ich Ihnen ein wenig von dort und den letzten Ereignissen in Seligenthal berichten.
Im Begegnungshaus Mondo Migliore am Albanersee gelegen, gegenüber von Kastell Gandolfo, berieten 10 Tage im September etwa 130 Äbte, Äbtissinnen, Prioren und Priorinnen, sowie Delegierte über aktuelle Fragen des Zisterzienserordens. Die Schwerpunktthematik bildete das Gemeinschaftsleben in den einzelnen Abteien und Prioraten der verschiedenen Kongregationen innerhalb unseres Ordens. Es war schön zu erleben, dass der Wert der gemeinschaftlichen Nachfolge Christi in den verschiedensten Klöstern gleich hoch geschätzt wird, wenn auch in verschiedener Ausfaltung des alltäglichen Lebens. Bevor wir uns aber mit den Fragen des gemeinsamen Lebens beschäftigten, dankten wir unserem langjährigen, von allen wertgeschätzten H. Herrn Generalabt Maurus  Esteva für sein engagiertes, einfühlsames und verdienstvolles Wirken für den Orden. Besonders die Ausbildung der jungen Mitbrüder und Mitschwestern lag  Generalabt Maurus Esteva am Herzen. Das Generalatshaus auf dem Aventin wurde so wirklich zu einer Schule des Herrendienstes, in dem jährlich junge Mitbrüder und Mitschwestern aus der ganzen Welt mit den wesentlichen Aspekten der monastischen Theologie vertraut gemacht wurden. Zudem ermöglicht der sogenannte Formationskurs nicht nur ein gegenseitiges Kennenlernen der jungen Ordensleute, sondern vermittelt auch einen Eindruck, wie das monastische Leben in anderen Klöstern in anderen Ländern gelebt wird. Die Klöster, die direkt dem H. Herrn Generalabt unterstehen wie z. B. wir, dankten noch besonders intensiv für seinen Einsatz. Nach dem Rücktritt von Abt Maurus wählten wir nach einem Tag der geistlichen Besinnung als neuen Generalabt, Abt Mauro Guiseppe Lepori aus der Schweizer Abtei Hauterive. In Ihm haben wir sicher einen sehr spirituellen, offenen Wegbegleiter gefunden, dem wir für sein neues Amt reichen Segen wünschen.
Während  Schwester M. Dorothea als Delegierte und ich in Rom weilten, begann in Seligenthal wieder das neue Schuljahr. Wir sind jedes Mal sehr dankbar, wenn alles gut wieder angeht und Lehrer wie Kinder wieder motiviert in die Schule kommen. Nur unser sehr verehrter Herr Dr. Fuchs kann noch nicht so, wie er gerne möchte, da die Chemotherapie nicht den erhofften Erfolg gebracht hatte und er sich jetzt einer Strahlenbehandlung aussetzen muss. Trotzdem kann er uns jetzt wieder die tägliche Hl. Messe halten, wenn auch erst am Nachmittag als Vespermesse. Dankbar sind wir auch dass er wieder mit seinen wöchentlichen Theologievorträgen im Konvent anfangen und an der Profess und Einkleidung, teilnehmen konnte.
Ja, am 28. August legte Schwester M. Nikola ihr Professversprechen ab und band sich auf Dauer an unsere Abtei. Wir freuen uns mit ihr und wünschen ihr für ihr klösterliches Leben und jetzt für ihre Referendarzeit in Miesbach Gottes Segen.
Ja gesagt zum Ruf Gottes hat auch unsere Kandidatin Anne, die jetzt nach der Einkleidung am 03. Oktober Schwester M. Pauline nach dem Bischof Paulinus von Trier genannt wird. Für die anderen beiden Mitkandidatinnen ist die Zeit ihres Hierseins noch zu kurz, aber wir hoffen, dass wir die beiden auch bald einkleiden dürfen.
In den Ferien durften wir auch Schwester M. Columbas und M. Stephanas goldene Profess und Schwester M. Jacintas  25 jährige Profess feiern.
Nicht nur die Feste bereiteten uns große Freude, sondern auch das Dasein von Schwester M. Karmela aus Polen, die bei uns deutsch lernt und der Besuch von Schwester M. Claudia aus Ecuador und Schwester M. Christine aus Bolivien. Während Schwester M. Christine schon wieder ins Colegio nach La Paz zurückgelehrt ist, bleiben Schwester M. Claudia und Theresita,  eine Ecuadorianerin, die in St. Domingo de los Colorados ein Jungenheim leitet, für einen Monat hier. Wenn Sie die beiden sehen oder kennenlernen möchten, sind Sie am Samstag, den 16. Oktober um 14:00 Uhr ganz herzlich zum Ecuadorfest eingeladen. Einladen möchte ich Sie auch zum Gottesdienst und Tag der offenen Tür unserer Bildungseinrichtungen am 23. Oktober. Den Gottesdienst hält um 10:00 Uhr in der Abteikirche Weihbischof R. Pappenberger.
Am 11. November abends eröffnen wir in der Liga Bank Regensburg die Ausstellung „Kunstwerke suchen Paten“, die dann über Weihnachten hinaus zu besichtigen ist. Wir hoffen, dass wir wieder Sponsoren zur Restaurierung der Kunstwerke finden.
Am Samstagnachmittag von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr, vor dem 2. Advent, also am 04. Dezember sind Sie ganz herzlich zum Adventnachmittag des Freundeskreises und diesmal auch des Kindergartens eingeladen. Wir würden uns über Ihr Kommen sehr freuen.
Froh sind wir auch, dass der Kindergarten jetzt abgerissen ist und wir mit dem Neubau desselben beginnen konnten. Hoffentlich steht der Rohbau noch vor Einbruch des Winters.
Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und wünsche Ihnen einen schönen Herbst

Ihre M. Petra Articus




Zisterzienserinnen-Abtei Seligenthal, Landshut · Tel. +49 (0) 871 821-0 · www.seligenthal.de

Sie bekommen diesen elektronischen Infobrief aufgrund Ihrer Anmeldung über www.seligenthal.de. Sollten Sie keinen elektronischen Infobrief mehr erhalten wollen, tragen Sie sich bitte hier aus dem Verteiler aus.