Zisterzienserinnen-
Abtei Seligenthal

Bismarckplatz 14
84034 Landshut
Deutschland

Tel. +49 (0) 871 821-0
Fax +49 (0) 871 821-171

Freunde und Förderer


Für viele Landshuter gehört die Abtei selbstverständlich zur Stadt, und die meisten Mitbürger sind dem Kloster wohlgesonnen. Wie viele Freunde und Förderer das Kloster hat zeigt sich immer wieder, wenn es um die Unterstützung bei baulichen Fragen geht, bei Schulveranstaltungen und in diesem Jahr bei der Gestaltung der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Die Äbtissin von Seligenthal dankt allen ganz herzlich für ihre aktive Mithilfe, bei der Ausrichtung dieses Jahres.

Der Förderverein der Abtei Seligenthal  finanzierte unter Beihilfe der Stadt Landshut, des Bezirks Niederbayern (Kulturstiftung), der Diözese Regensburg, der Sparkasse Landshut und des Kulturfonds Bayern das neue Buch "Dir gebührt unser Lob". Ihnen allen und vor allem Herrn Helmut Stix, der für das Gesamtkonzept verantwortlich war, Herrn Werner Ebermeier, der den Text verfasste und dem Fotografen, Toni Ott, dankt sie von Herzen.

Ein herzliches Vergelts Gott sagt sie auch Professor Dr. Karl Heinz Rothenberger, der sein fotografisches Können für den Seligenthaler Kalender 2008 mit großem Engagement eingesetzt hat.

Der Familie Dr. Balle als Verlegerfamilie des Straubinger Tagblatts und der Landshuter Zeitung gilt auch ihr besonderer Dank für die Großzügigkeit, das Abtei-Journal zu drucken, und für die Geldspende.

Ebenso dankt sie einer unbekannten Großspenderin, dem bekannten Zeitschriften-Vertreiber, Herrn Michael Imhoff, Herrn Fritz Dräxlmaier von der Dräxlmaier Group, Herrn Dr. Fritz Pöschl von der Tabak GmbH und Co, für die Mitfinanzierung der Baumaßnahmen, dem Südzucker Konzern für eine beachtliche Jubiläumsgabe, und all denen, die ihrem Können gemäß uns helfen.

Dankbar sind wir für die Überlassung einer wunderbaren Ikonensammlung durch einen alten Freund des Hauses.

Als Freunde und Förderer empfinden wir auch all diejenigen, die ihre Fach- und Sachkenntnisse uns zur Verfügung stellen. An erster Stelle sollen hier Dr. Hofmann und Herr Maierhofer genannt werden, die ihre langjährige Berufserfahrung der Schulstiftung ehrenamtlich zur Verfügung stellen. So danke ich dem Aktiv-Senior, Herrn Josef Spanner, für sein Mitdenken in verschiedensten wirtschaftlichen Situationen unseres Hauses. Herrn Dr. Übelacker für seine so positive Beratung  im Bereich des Denkmalschutzes und Herrn Prantl, unserem Bauleiter, der im Auftrag unseres Architekten, Herrn Schnabel, fast Tag und Nacht für den zügigen Fortschritt unserer vielfältigen Baumaßnahmen sorgt.

Wir erfahren auch immer wieder die Unterstützung vieler ehemaliger Schülerinnen, das Mittragen unserer Aufgaben durch unsere Lehrer, Erzieherinnen und Angestellten.

Ihnen allen gilt unser herzliches Vergelts Gott.

Vielleicht sind auch Sie ein uns noch unbekannter Freund unseres Hauses?




 Druckversion
 
Die Apostelgruppe am Choraltar konnte mit Hilfe eines Spenders restauriert werden...

... ebenso wie die "Winkel-Mutter-Gottes," ein von uns sehr verehrtes, altes Bild.